Hausordnung der nms 5


 

Hausordnung der NMS 5 Mozartschule

 

(gemäß § 44 SchOG)

 

 

 

In der Hausordnung wird das Verhalten zwischen SchülerInnen, Erziehungsberechtigten und der Schule festgelegt, um den Lebensraum Schule so angenehm wie möglich zu gestalten.

 

 

 

Respekt und Verhalten

 

1.   Ich bringe allen Personen im Schulgebäude Höflichkeit und Respekt entgegen und achte daher auf meinen Umgangston.

 

2.   Schimpfwörter, Beleidigungen, Belästigungen, Drohungen oder gar Gewalt werden nicht geduldet.

 

3.   Ich respektiere fremdes Eigentum und behandle es sorgsam.

 

4.   Die Schule ist mein Arbeitsplatz, deshalb trage ich angemessene Kleidung.

 

5.   Ich spreche in der Schule Deutsch, da es unhöflich ist, wenn ich in einer Sprache spreche, die andere nicht verstehen.

 

6.   Ich befolge die Anweisungen der Lehrpersonen und des anderen Personals.

 

Ordnungsrahmen und Pünktlichkeit

 

1.   Ich komme regelmäßig und pünktlich zum Unterricht und zu vereinbarten Treffpunkten.

 

2.   Nach Ende des Unterrichts verlasse ich unverzüglich das Schulgelände.

 

3.   Ich betrete das Schulgebäude frühestens 5 Minuten vor meinem Unterrichtsbeginn (Ausnahme: vor der 1. Einheit 7:35 Uhr)

 

4.   Getränke kaufe ich nur beim Automaten im Foyer beim Haupteingang.

 

5.   Koffeinhaltige Getränke sind nicht gestattet.

 

6.   Der Kaugummi ist in der Schule nicht erlaubt.

 

7.   Im Schulgebäude trage ich keine Straßenschuhe.

 

8.   Ich achte auf Sauberkeit am gesamten Schulgelände und trenne den Müll.

 

Unterricht und Pause

 

1.   Meine Schulsachen sind in Ordnung und vollständig.

 

2.   Zum Transport meiner Schulsachen verwende ich einen Schulrucksack oder eine Schultasche.

 

3.   Am Ende der Pause gehe ich auf meinen Platz und bereite mich auf den Unterricht vor.

 

4.   Im Sportunterricht trage ich Sportkleidung und Sportschuhe.

 

5.   Aus Gründen der Sicherheit gilt folgende Pausenregelung:
a) In der kleinen Pause bleibe ich in meiner Klasse.
b) In der großen Pause halte ich mich in, vor oder am Gang meiner Klasse auf.

c) In der Mittagspause darf ich mich nur mit Aufenthaltsschein im Foyer im Erdgeschoss aufhalten.

 

Wertsachen und Sicherheit

 

1.   Ich bin für Wertsachen selbst verantwortlich, die Schule übernimmt keine Haftung.

 

2.   Mein Handy ist ausgeschaltet im Spind oder wird der jeweiligen Lehrperson am Unterrichtsbeginn ausgeschaltet abgegeben.

 

3.   Ich halte mich bezüglich des Handys an die Anweisungen des Lehrers und die Beschlüsse des Schulforums.

 

4.   Ich bringe keine Gegenstände in die Schule mit, die den Unterricht stören oder jemanden gefährden könnten.

 

5.   Fenster werden nur auf Anordnung einer Lehrkraft geöffnet.

 

Ich weiß, dass mein Fehlverhalten folgende Konsequenzen nach sich zieht:

 

1.   Aufforderung und/oder Zurechtweisung

 

2.   Beratendes und belehrendes Gespräch (Keep cool,…)

 

3.   Mitteilung an die Eltern

 

4.   Nachholen versäumter Pflichten oder Unterrichtszeit in der Freizeit

 

5.   Wiedergutmachung im Rahmen der persönlichen Möglichkeiten

 

6.   Verhaltensnote im Zeugnis

 

7.   Ausschluss von Schulveranstaltungen

 

8.   Bericht an die Schulbehörde 1. Instanz (Suspendierung)

 

9.   Strafrechtlich relevante Vergehen (Körperverletzung, Nötigung, Cybermobbing, Diebstahl,…) werden ausnahmslos zur Anzeige gebracht.

 

Die Erziehungsarbeit ist in erster Linie die Aufgabe der Eltern. Für die positive Entwicklung des Kindes ist die Mitarbeit der Eltern unumgänglich.

 

 

 

1.   Ich sorge für einen regelmäßigen Schulbesuch meines Kindes.

 

2.   Bei Krankheit entschuldige ich mein Kind bereits am ersten Tag, vor Unterrichtsbeginn.

 

3.   Am ersten Tag der Genesung gebe ich meinem Kind eine schriftliche Entschuldigung mit. Unentschuldigtes Fehlen wird zur Anzeige gebracht.

 

4.   Ich unterstütze mein Kind, einen positiven Schulerfolg zu erreichen und halte regelmäßig Kontakt mit der Schule.

 

5.   Ich statte mein Kind mit den erforderlichen Unterrichtsmitteln aus.

 

6.   Ich kontrolliere täglich das Elternheft und halte mich an Vereinbarungen, die ich mit Lehrkräften und der Schulleitung getroffen habe (Förderpläne, Verhaltensvereinbarungen, …)

 

7.   Ich vermittle meinem Kind eine positive Einstellung zur Schule und seinen Lehrpersonen.

 

 

 

Die Hausordnung wurde von Eltern und Lehrern gemeinsam im Schulforum beschlossen.