SQA – Schulqualität Allgemeinbildung ist eine Initiative des BMUKK. Sie will durch pädagogische Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung zu bestmöglichen Lernbedingungen für Schülerinnen und Schüler an allgemein bildenden Schulen beitragen. Das eigenständige Lernen von Schülerinnen und Schülern, unterstützt durch wertschätzende, sachlich fundierte Begleitung von Lehrerinnen und Lehrern, soll zur weiteren Anhebung des Bildungsniveaus führen.

 

 

 

An unserer Schule werden unter Berücksichtigung der Rahmenzielvorgabe des Bildungsministeriums ab 2016/17 sowie der Bedingungen unseres Schulstandortes folgende zwei Themen umgesetzt:

 

 

 

Rahmenzielvorgabe des Bildungsministeriums ab 2016/17:

 

 

„Weiterentwicklung des Lernens und Lehrens an allgemein bildenden Schulen in Richtung Individualisierung, Kompetenzorientierung und inklusive Settings“

 

 

 

 

1. Aufgabenkultur und Lerndesign

 

 

Aufgaben sind der Ausgangspunkt für die Unterrichtsarbeit. Authentische Aufgaben, die einen klaren Bezug zu den Lernzielen haben und echtes Handeln erfordern, ermöglichen Schülerinnen und Schülern ihre Kompetenzen sichtbar zu machen und weiter zu entwickeln. Sie sind zentraler Bestandteil jedes Lerndesigns und orientieren sich an den Kompetenzmodellen (Erwerb grundlegender fachlicher Kompetenzen als Voraussetzung nachhaltigen und lebenslangen Lernens).

 

 

 

2. Sprachsensibler Unterricht

 

 

Schülerinnen und Schüler müssen sich in jedem Unterricht fachgerecht ausdrücken können, wenn sie erfolgreich sein sollen. Sie brauchen dafür bildungs- und fachsprachliche Kompetenzen sowie sprachsensible Lehrende, die neben Fachwissen auch die Sprache dazu kontinuierlich aufbauen – in allen Gegenständen. Durch unterschiedlichste Sprachfördermaßnahmen an unserer Schule unterstützen wir diesen Prozess.